Sie sind hier: Pilates / Joseph Pilates

Joseph Pilates

Der Name stammt von Erfinder Joseph Hubert Pilates, geboren 1880 in Düsseldorf. Als Kind häufig krank, litt er unter Asthma, Rachitis und rheumatischem Fieber. Aus diesem Grund fing er in jugendlichem Alter an, körperliche Trainingsmethoden auszuprobieren.

Er übte Gymnastik, Krafttraining, Tauchen und Boxen aus und beschäftigte sich mit Yoga, Tai Chi und Zen Meditation. Auf der Suche nach einem ganzheitlichen, gesunden Trainingskonzept trainierte er viel und entwickelte eigene Übungen.

Pilates war Pazifist und verließ 1923 Deutschland. Auf der Überfahrt nach Amerika lernte er seine zukünftige Frau Clara kennen, die Krankenschwester war.
Zusammen  eröffneten sie das erste Pilates Studio in New York, es existiert heute noch. Dort entwickelte er das Geräte- und Bodentraining und nannte es „Contrology“. Im gleichen Gebäude befand sich auch das New York City Ballet und so ergab es sich, dass er viele Tänzer und Schauspieler trainierte. Nach Verletzungen konnten sie von Pilates rehabilitiert werden. Es sprach sich herum, dass hier Zentrierung und Körperstabilisation unterrichtet wurde und viele Berühmtheiten ließen sich von Pilates trainieren, unter anderem die Balletttänzerin Martha Graham. Pilates entwickelte seine Trainingsmethode ständig weiter und nahm auch Elemente des asiatischen Bewegungstrainings dazu. Aus seiner Zeit als Krankenpfleger in einem Internierungslager ließ er die damals von ihm entwickelten Geräte mit Stahlfedern nachbauen. So entstanden der Reformer und die anderen Pilatesgeräte, wie das Trapez, der Ladder Barrel und Wunda Chair. Nach Pilates Tod führte seine Frau das Studio weiter und übergab es später an eine von ihnen beiden ausgebildete Schülerin.